Jahresberichte & Newsletter

Newsletter


Der Newsletter erscheint ein bis zwei Mal jährlich und informiert über die verschiedenen Aktivitäten des Konsortiums. Abonnieren Sie den Newsletter, indem Sie eine E-Mail mit dem Vermerk „Newsletter abonnieren“ an contact@consortium.ch schicken.

Newsletter Nationallizenzen 2017 (D)

Bis Ende 2016 schloss das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken erfolgreich Verträge für vier Nationallizenzen ab. Damit ist der Zugriff auf die Zeitschriftenarchive von vier wissenschaftlichen Fachverlagen möglich. Die ausgewählten Portfolios stehen für Relevanz, ein breites Themenspektrum und fachliche Tiefe.


Newsletter 6/2015 (D)

Das Jahr 2015 steht für die Geschäftsstelle im Zeichen zahlreicher organisatorischer und personeller Veränderungen. Es beginnt mit der erfreulichen Nachricht, dass dem innerhalb des SUK Programms P-2 (2015-2016) eingereichten Antrag des Konsortiums zum Erwerb von Nationallizenzen stattgegeben wurde. Um dieses Projekt erfolgreich umzusetzen, werden weitere Mitarbeiter rekrutiert und neue Aufgaben definiert.


Newsletter 5/2014 (D)

In dieser Ausgabe erfahren Sie mehr über die Arbeitsabläufe der Geschäftsstelle, wie zum Beispiel die Durchführung der Produktumfrage, die Aufbereitung der Nutzungsstatistiken und den Ausbau von Shibboleth. Zudem geben wir Einblick in die Tätigkeiten der Arbeitsgruppe Lizenzen und informieren über den Stand zum Projekt Nationallizenzen. Aus aktuellem Anlass runden wir diesen Newsletter mit einem Bericht über die kürzlich stattgefundene Informationsveranstaltung des Konsortiums zum Thema Open Access ab.


Newsletter 4/2013 (E)

To give you an impression of what we did, this newsletter will update you on recent Consortium matters, on personnel changes, new products, the Consortium Symposium 2013, working Groups and other issues.


Newsletter 3/2012 (D)

In diesem Newsletter erfahren Sie, welche technischen Neuerungen und personelle Wechsel im Konsortium anstehen oder bereits stattgefunden haben. Die externe Sharepoint-Plattform konnte erfolgreich in Betrieb genommen werden und auch die Aufbereitung der Nutzungsstatistiken wurde technisch modernisiert und mit einer übersichtlicheren Navigation durch Pivot-Tabellen ausgestattet.


Newsletter 2/2011 (D)

In diesem Newsletter möchten wir die Gelegenheit ergreifen, Ihnen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Zürich vorzustellen. Derzeit arbeiten fünf Personen in der Geschäftsstelle des Konsortiums, verteilt auf ca. vier Vollzeitstellen. Wer sich dahinter verbirgt und mit welchen Aufgaben betraut ist, möchten wir Ihnen gerne an dieser Stelle verraten

Jahresberichte


Jahresbericht 2016

Vier elektronische Zeitschriftenarchive konnten als sogenannte Nationallizenzen für die wissenschaftliche Community der Schweiz und interessierte Privatnutzer erworben werden. 2016 wurde mit der ETH Zürich ein Kooperationsvertrag für die Weiterführung des Konsortiums an der ETH Zürich bis Mitte 2019 unterzeichnet. 

 

Jahresbericht 2015

Das Konsortium der Schweizer Hochschulbiblio­theken führte 2015 im fünfzehnten Jahr seine Aufgaben weiter. 978 Lizenzen für rund CHF 28 Mio. wurden über das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken verhandelt.


Jahresbericht 2014

999 Lizenzen mit einem Gesamtwert von CHF 28.33 Mio. wurden im Jahr 2014 über das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken verhandelt. Fünf Personen mit 400 Stellenprozent führten die Aufgaben in der Geschäftsstelle aus.

Jahresbericht 2013

Erneut blickt das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken auf ein „lizenzreiches“ Jahr zurück. Es vermittelte 995 Lizenzen für über CHF 25.6 Mio. an die Konsortialmitglieder. Ein Betrag, der inzwischen fast 70% des Gesamtbudgets ausmacht, das allen wissenschaftlichen Bibliotheken der Schweiz für die elektronische Informationsbeschaffung zur Verfügung steht.


Jahresbericht 2012

2012 hat das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken Lizenzen für CHF 22.3 Mio. an seine Konsortialpartner vermittelt. Die ca. 60 teilnehmenden Bibliotheken des Konsortiums haben dafür insgesamt 951 Lizenzen erworben. Im Berichtzeitraum trat das Pädagogische Zentrum PZ.BS als neuer Partner dem Konsortium bei.


Jahresbericht 2011

Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken führte 2011 seine Aktivitäten im elften Jahr seines Bestehens erfolgreich weiter. An der Geschäftsstelle waren fünf Personen mit 3.65 FTE beschäftigt. Die Ausgaben für die Infrastruktur und die Teil-Finanzierung der e-lib.ch-Projekte betrugen ca. CHF 550 000.


Jahresbericht 2010

2010 feierte das Konsortium sein 10jähriges Bestehen. Im vergangenen Jahr hat das Konsortium für seine Konsortialpartner Lizenzen für insgesamt fast 11.4 Mio. CHF abgeschlossen. Das macht immerhin etwas über 50 % des Gesamtbudgets aus, das allen wissenschaftlichen Bibliotheken der Schweiz für elektronische Informationsprodukte zur Verfügung steht.


Jahresbericht 2009

2009 begann die zweite Finanzierungsperiode des Konsortiums, die bis Ende 2011 von den Partnern selbst getragen wird. Dadurch wird den teilnehmenden Bibliotheken auch weiterhin die Teilnahme an günstigen Lizenzabschlüssen ermöglicht. In dem Zusammenhang ist 2009 auch der Lenkungsausschuss für die neue Fortführungsphase des Konsortiums neu formiert worden.


Jahresbericht 2008

Dank der weiterhin vollständigen Finanzierung durch die Konsortialpartner konnte das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken auch 2008 erfolgreich fortgeführt werden. Die Geschäftsstelle führte ihre Arbeiten mit 325 Stellenprozent, verteilt auf fünf Personen, fort.  Am 1. Januar 2008 übernahm Pascalia Boutsiouci die Leitung der Geschäftsstelle.


Jahresbericht 2007

Die Geschäftsstelle des Konsortiums konnte auch 2007, dank der vollständigen Finanzierung durch die Konsortialpartner, erfolgreich fortgeführt werden. Die Zahl der Zeitschriftenpakete ist 2007 durch weitere Lizenzabschlüsse auf 26 erhöht worden, so dass für über 7‘100 Verlagstitel Zugriff besteht. Zusätzlich verfügt das Konsortium über weitere Lizenzen für fast 80 Datenbanken.


Jahresbericht 2006

Erfreulicherweise waren die Bibliotheken im Jahr 2006 trotz der neuen, massiven finanziellen Belastungen in der Lage, ihre Lizenzen auch weiterhin halten zu können, so dass fast alle erneuert wurden. Mit Ende 2006 sind annähernd 80 Datenbanken und über 25 wissenschaftliche Publikationspakete mit insgesamt weit über 6’000 elektronischen Volltextquellen für das Konsortium lizenziert.


This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!